Was hilft gegen Schnupfen? (sponsored)

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Winterzeit ist Schnupfenzeit. Männer sind dafür nicht gemacht und um uns vor schlimmerem Schaden zu bewahren, gibt´s hier ein paar Antworten auf die Frage: „Was hilft gegen Schnupfen?“

Warum kommt im Winter der Schnupfen?

Häufige Temperaturwechsel vom Warmen drinnen ins Kalte nach draußen und umgekehrt sind eine Herausforderung für das Immunsystem. Noch problematischer sind beheizte Räume, deren trockene Luft die Schleimhäute austrocknen, so dass wir anfälliger gegen Schnupfen werden. Sind nämlich die Schleimhäute ausgetrocknet, schickt unser Körper eine Einladung an Bakterien und Viren heraus. Kurz: Der trockene Körper bietet den krankmachenden Eindringlingen keinen Widerstand mehr.

Viren und Bakterien verursachen eine Entzündung der Nasenschleimhaut, welche anschwillt und die Atemwege blockiert. Die Folge: Dort, wo sonst täglich etwa 10.000 Liter Atemluft durchströmen setzt sich ein hartnäckiger Schnupfen fest, der uns eine oder gar zwei Wochen krank macht. Unsere Nase, die sonst reibungslos funktioniert, alle Arten von Gerüchen zu unserem Gehirn transportiert, unsere Geschmacksnerven beim Genießen unterstützt und die uns vor Gefahren warnt, ist beinahe komplett außer Gefecht gesetzt.

Was hilft gegen Schnupfen?

Es werden viele Tipps und Tricks kommuniziert, die immun gegen Schnupfen machen sollen und bei einer Schnupfnase schnell für Linderung der Beschwerden sorgen sollen. Fakt ist allerdings, das jedes noch so gute Geheimrezept gegen Schnupfen Zeit braucht, um zu wirken. Dennoch lassen sich die Beschwerden einer Schnupfnase lindern.

Spray für die verschnupfte Nase

Bild Otriven gegen Schnupfen
Otriven gegen Schnupfen: Das Spray lindert die Schwellung und befeuchtet die Nasenschleimhaut

Nasenspray wie z. B. das Dosierspray Otriven® gegen Schnupfen 0,1% mit dem Wirkstoff Xylometazolin unterstützt die Nase dabei, schneller abzuschwellen. Das Otriven Spray befeuchtet die Nasenschleimhäute und befreit den Zugang zu den Nebenhöhlen, so dass das Nasensekret wieder abfließen kann. Das Atmen wird erleichtert. Klinische Studien belegen eine bis zu zehn Stunden anhaltende Wirkung bei schnupfnasengeplagten Erwachsenen und Kindern (ab 6 Jahre).

Speziell für Kinder gibt es verschiedene Nasensprays bzw. Nasentropfen, die beim Abschwellen der Nasenschleimhaut helfen.

  • Für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren eignet sich Otriven® gegen Schnupfen 0,05% Dosierspray.
  • Für Säuglingen und Kleinkindern kann Otriven® gegen Schnupfen 0,0025% Nasentropfen angewendet werden.

Mehr Information zu Otriven gibt es auch auf YouTube.

Raumluft verbessern

Zur Genesung trägt Feuchtigkeit bei. Die Wohnräume sollten häufig gelüftet werden, damit ein Luftaustausch stattfinden kann. Frische Luft von draußen enthält mehr Feuchtigkeit, als die trockene Zimmerluft. Das tut nicht nur der Nasenschleimhaut gut, sondern auch der Haut, die ebenfalls unter der Heizungsluft leidet. Außerdem kann die Zimmertemperatur gesenkt werden, um bessere Luftqualität zu haben. Zum Ausgleich wärmt eine heiße Hühnersuppe von Innen auf, die gleichzeitig auch die Abwehrkräfte stärkt. Auch ein Schälchen mit Wasser auf der Heizung aufgestellt hebt die Raumfeuchtigkeit an.

Inhalieren & viel Trinken

Inhalieren hilft dabei, die Atemwege wieder freizubekommen. Das Einatmen des Inhalats lässt die Schleimhäute ebenfalls abschwellen und der Dampf befeuchtet ebenfalls von innen.

Wichtig ist auch, dass viel getrunken wird. Tee, Wasser oder verdünnte Säfte regulieren ebenfalls den Feuchtigkeitshaushalt. Weitere Tipps, wie sich Schnupfen behandeln lässt, gibt es auch hier.

Pflichtangaben Otriven

Otriven® gegen Schnupfen 0,1 % Dosierspray ohne Konservierungsstoffe Nasenspray, Lösung zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren (Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid).

Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica), allergischem. Schnupfen (Rhinitis allergica). Zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündungen sowie bei Tubenmittelohrkatarrh in Verbindung mit Schnupfen. Dieses Präparat ist für Erwachsene und Schulkinder bestimmt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: OTR7-E01

Otriven® gegen Schnupfen 0,05 % Dosierspray ohne Konservierungsstoffe Nasenspray, Lösung für Kinder von 2 – 6 Jahren (Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid).

Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut b. Schnupfen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica), allergischem Schnupfen (Rhninits allergica). Zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündungen sowie Tubenmittelohrkatarrh in Verbindung mit Schnupfen. Dieses Präparat ist für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren bestimmt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: OTR9-E02

Otriven® gegen Schnupfen 0,025% Nasentropfen für Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren (Wirkstoff: Xylomatazolinhydrochlorid).

Entzündungszustände der Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum (z.B. Schnupfen; zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündungen; bei Tubenmittelohrkatarrh. Zur Anwendung bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren. Enthält Benzalkoniumchlorid. Gebrauchsinformation beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: OTR5-E02

Novartis Consumer Health GmbH, 81366 München – a GSK Consumer Healthcare company

Dieser Beitrag wurde gesponsert.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Beitrag teilen

Post Comment