Mehr aus sich rausholen – Ausbildung zum Trainer

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Weiterbildung – das Credo des modernen Arbeitsmarkts

Im Grunde verläuft der normale Werdegang bei den meisten Menschen ähnlich. Erst wird die schulische Laufbahn bestritten, gefolgt von Ausbildung oder Studium, um dann ins Berufsleben einzutreten. Früher war es so, dass sehr viele ihrem Betrieb bis zur Rente die Treue hielten. Die moderne Gesellschaft befindet sich im Umbruch und Arbeitnehmer sowie Selbständige können es sich kaum mehr leisten, sich auf den verdienten Lorbeeren auszuruhen. Längst ist nämlich die berufliche Perspektive nicht mehr so sicher, wie es das einmal war. Weiterbildung ist das Credo der Moderne. Wer beruflich nicht früher oder später auf der Strecke bleiben will, muss sich unentwegt um Fortbildung kümmern und hat die besten Chancen, auf dem Arbeitsmarkt voranzukommen, wenn der berufliche Durchmarsch nicht möglich ist. Eine Zweit- oder gar Drittausbildung kann niemals schaden und noch besser ist, wer sich in der eigenen Berufssparte nachhaltig um Weiterbildung und Intensivierung kümmert.

Trainerausbildung verbessert berufliche Perspektive
Trainerausbildung verbessert berufliche Perspektive

Wissen aneignen und weitergeben

Fachkräftemangel – ein Wort, für viele auch ein Unwort, dass den Arbeitsmarkt beherrscht, wie kaum ein anderes. Nur, wer im Beruf auf umfassendes (Fach-)Wissen zugreifen kann, sichert sich die besten Karten, um seinen Lebensunterhalt dauerhaft selbst bestreiten zu können. In Zeiten, wo

  • eine Wirtschaftskrise die nächste jagt
  • Arbeitslosenzahlen nur noch deswegen fallen, weil sie beschönigt werden
  • immer mehr Firmen ins Ausland gehen, weil die Sozialabgaben und Steuern exorbitant hoch sind
  • die Anforderungen an Bewerber immer höher werden

ist Weiterbildung das A & O. Nicht nur das berufliche Fachwissen stellt stetig höher werdende Ansprüche, sondern auch die Erwartungen an Vorgesetzte, Abteilungsleiter, Ausbilder usw.. Eine Möglichkeit, die sich in jedem Fall auf die berufliche Perspektive positiv auswirkt, ist eine Trainerausbildung, wenn man in einer führenden Position tätig ist. Im Bereich der Ausbildung zum Trainer hat man z. B. mit diesen zwei Profitrainern zwei Experten an der Seite, die darin erfahren sind, Menschen zum Trainer auszubilden und neben der Fortbildung auch entsprechend notwendige Kontakte herzustellen. Durch die Trainerqualifikation lassen sich neue berufliche Perspektiven eröffnen und ohnehin die bereits vorhandene berufliche Situation weiter manifestieren.

Mehr aus sich herausholen

Jede Weiterbildung sollte dazu führen, dass die eigene Position auf dem Arbeitsmarkt verbessert wird. Da nahezu alle Unternehmen und Selbständige im Umbruch sind, das Internet immer mehr als zusätzliche Erschließungsquelle für Neukunden genutzt wird, ist es heute fast unabdingbar, sich mit Marketinginstrumenten wie etwa Social Media und Webpräsentationen vertraut zu machen. Daneben gehören auch Coachings zur idealen Weiterbildung, die systemisch Bordmittel an die Hand reichen. Für eine Trainerausbildung sind Seminare, die zumindest Grundwissen in NLP, Business Coaching und Psychologie vermitteln, unabdingbar. Schließlich ist als Trainer, Ausbilder oder als Führungsperson unerlässlich, dank der eigenen Präsentation klar, präzise und überzeugend aufzutreten und so andere Menschen zu erreichen. Selbst, wenn man nicht die berufliche Perspektive neu ausrichten, sondern nur etwas für sich tun will, halte ich eine fundierte Trainerausbildung sinnvoll, weil das daraus Erlernte nicht nur im Job, sondern immer effektiv genutzt werden kann.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Beitrag teilen

Post Comment