Der Trendsport Parkour

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Eine neue Sportart soll es sein

Kennen Sie das Gefühl, dass die Tage kürzer werden und man am Abend das Gefühl hat, doch nichts geschafft zu haben? Natürlich begeben wir uns auch zu dieser Jahreszeit pflichtbewusst in die Arbeit, aber danach? Da freuen wir uns doch sehr auf einen gemütlichen Abend zu Hause, auf dem Sofa rumlümmeln,  die Seele baumeln lassen. Und dann meldet sich auch schon das schlechte Gewissen. Für die Arbeit begeben wir uns gezwungenermaßen nach draußen, aber Fitness an der frischen Luft? Zu dieser Jahreszeit? Und dann machte ich mich doch mal auf die Suche nach einer neuen Sportart, die mich vielleicht aus dem tristen Alltag herausreißen und motivieren würde, mich mal wieder sportlich zu betätigen. Und so wurde ich auf den noch relativ neuen Trendsport Parkour aufmerksam.

Bei Trendsport Parcour gibt es keine Hindernisse
Bei Trendsport Parkour gibt es keine Hindernisse

Ein Trendsport wie im Hollywoodstreifen

Wer noch nichts über den Trendsport Parcour gehört hat, der stelle sich einfach mal einen absolut actionreichen Hollywoodstreifen vor. Eine Verfolgungsjagd. Es wird nur so über Hausdächer gesprungen, doppelte Saltos vorwärts und man landet doch wieder auf den Füßen. Nun gut, das war jetzt vielleicht etwas übertrieben, aber so ähnlich kann man sich diese Sportart schon vorstellen. David Belle hat diesen Trendsport erfunden und es geht darum,  in kürzester Zeit den effizientesten Weg von A nach B zu nehmen. Auch mit der Überwindung jeglicher Hindernisse. Wenn es sich dabei mal nicht um absolute Fitness an der frischen Luft handelt, dann weiß ich auch nicht. Parkour ist definitiv eine außergewöhnliche Sportart und genau das birgt wohl ihren Reiz.

Beim Parkour sollte man nicht übertreiben

Dieser neue Trendsport sieht ausgeübt wirklich sehr actionreich aus. Dennoch sollte man es als Neuling im Parkour keinesfalls übertreiben. Auch Laufen will gelernt sein, bevor man dann überhaupt darüber nachdenkt, ein Hindernis zu nehmen. Reaktionsgeschick und schnelles Handeln und Überlegen sollten, wenn nicht bereits vorhanden, unbedingt ebenfalls trainiert werden. Sollten diese Eigenschaften nämlich nicht vorhanden sein, kann man sich selbst schnell überschätzen, was schmerzhafte Folgen haben kann. Außerdem sollte man Leute, die Erfahrung mit dieser Sportart haben, befragen und beobachten. Man wird viel üben müssen und wahrscheinlich auch oft frustriert sein, dass seine Angst einen auch mal daran hindert, ein bestimmtes Hindernis zu nehmen. Eine gesunde Angst ist aber nicht von Nachteil bei solch einer Sportart und bewahrt einen auch mal vor unschönen Folgen. Hierbei handelt es sich zwar um Fitness an der frischen Luft, vergleichbar mit Joggen ist es aber keinesfalls. Außergewöhnliche Sportarten locken aber doch immer und ich werde diesen Trendsport noch mal genauer unter die Lupe nehmen und schauen ob ich mich daran traue.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Beitrag teilen

Post Comment