Beiträge

BenQ-ScreenBar-Schreibtischleuchte für Monitor dimmbar

BenQ ScreenBar – blendfreie Schreibtischlampe

Die passende Beleuchtung für den Arbeitsplatz zu finden, ist eine Herausforderung. Vor allem, wenn man tagtäglich viele Stunden – manchmal sogar bis in die Nacht hinein – am Schreibtisch arbeitet. Seit rund einem halben Jahr habe ich dieses Problem mit dem BenQ ScreenBar E-Reading in matt-schwarzem Design gelöst. Im Handumdrehen lässt sich die Lichtleiste mit Halteclip auf dem Monitor anbringen und schon wird es hell. Die blendfreie Schreibtischlampe liefert Licht in verschiedenen Lichtfarben und bringt weitere Vorteile mit sich.

aufsetzbare Monitorlampe BenQ ScreenBar

Lampe für Schreibtisch & PC Arbeitsplatz – worauf kommt es an?

Um eine perfekte Ausleuchtung des Schreibtischs zu gewährleisten, müssen viele Aspekte beim Kauf einer Schreibtischlampe berücksichtigt werden. Dies fängt bei dem zur Verfügung stehenden Platz auf dem Schreibtisch und der Stromversorgung an und geht bis hin zu einer blendfreien Beleuchtung und der passenden Lichtfarbe. Bei der Entwicklung des BenQ ScreenBar hat der Hersteller all diese Aspekte berücksichtigt und mit der innovativen Schreibtischbeleuchtung für eine perfekte Lösung gesorgt. Inwiefern die LED Lichtleiste den konkreten Ansprüchen an eine ideale Beleuchtung für den Schreibtisch gerecht wird, beschreibe ich in den nachfolgenden Abschnitten.

BenQ ScreenBar – platzsparende Schreibtischlampe

Der auf dem Schreibtisch zur Verfügung stehende Arbeitsplatz ist oftmals knapp bemessen – jeder Quadratzentimeter will effizient ausgenutzt werden, um bei Bedarf die benötigte Arbeitsfläche ausschöpfen zu können. Gerade Schreibtischlampen benötigen viel Platz, da sie häufig mit einem schweren Standfuß versehen sind, um einen stabilen Stand zu erreichen. Dies geht zu Lasten des Platzangebotes.

Weniger vereinnahmend sind Schreibtischleuchten, die mit einer Klemme an der Schreibtischkante befestigt werden. Doch hierbei tritt meist ein weiteres Problem auf: Um die Schreibtischlampe in eine optimale Position zu bringen, eignen sich die beiden rechts und links platzierten Kanten nicht. Die hintere Schreibtischkante ist häufig nicht verwendbar, wenn der Arbeitstisch mit dem Rücken zur Wand steht.

Genau aufgrund der Platzproblematik habe ich mich für den BenQ ScreenBar entschieden. Da es sich bei der BenQ ScreenBar Arbeitsleuchte um eine Aufsetzlampe für den PC-Monitor handelt, nimmt sie keinerlei Platz auf dem Schreibtisch in Anspruch. Die LED-Lichtleiste wird auf die obere Kante des Monitors aufgesetzt. Dabei fungiert die integrierte Halterung als Gegengewicht und gibt der LED-Lampe ausreichend Stabilität. Zur Befestigung sind keine Schrauben oder andere Befestigungsmittel erforderlich. Die Haltung von BenQ ScreenBar ist für Monitore mit einer Rahmenstärke von 1 bis 3 Zentimeter geeignet. Die LED Lampe ist mit Curved Monitoren kompatibel.

Für die Befestigung werden keine weiteren Werkzeuge benötigt. Jederzeit lässt sich die BenQ ScreenBar LED Lichtleiste rückstandslos entfernen oder auf einen anderen PC-Monitor aufsetzen.

Stromversorgung bequem über PC statt Steckdose

Kabelsalat führt an den meisten Computer-Arbeitsplätzen zu einem unsäglichen Ärgernis und einem Mangel an Steckplätzen bei der Stromquelle. Gut, auch die BenQ ScreenBar Lampe benötigt eine Stromquelle. Doch als solche lässt sich problemlos ein USB-Steckplatz am PC, am Laptop oder an einer Powerbank nutzen – die Kabel ist mit einem USB-Anschluss ausgestattet. Steckdose bzw. Verlängerungskabel ist nicht notwendig. Das USB-Kabel der BenQ ScreenBar lässt sich bequem und “unsichtbar” hinter dem Monitor entlang bis zum USB Steckplatz am PC führen. (Power Output 5 V.)

Befestigungsclip BenQ ScreenBar

Augenfreundliche Umgebungsbedingungen am PC-Arbeitsplatz

Eine blendfreie Umgebung ist am PC-Arbeitsplatz elementar, um für gute Arbeitsbedingungen zu sorgen. Direktblendung (Blickrichtung hin zum Fenster) ist ebenso zu vermeiden wie Reflexblendung (durch Fensterspiegelung oder Blendung durch Kunstlicht im Monitor).

Augenfreundliche Einstellung des Monitors versteht sich von selbst, um die Augen beim Arbeiten am Computer zu entlasten. Auf dem Bildschirm des Computers sollten möglichst keine Lichtreflexionen zu sehen sein. Diese zwingen die Augen förmlich dazu, sich angestrengt auf die wichtigen Bildschirminhalte zu fokussieren, was unweigerlich zu einer Überanstrengung des Sehapparates führt.

Um das Blenden durch Sonnenlicht zu vermeiden, kann das Fenster mit einem entsprechenden Sonnenschutz (z. B. halbtransparentes Rollo) versehen werden. Hauptsächlich in den Wintermonaten versuchen künstliche Lichtquellen im Büro für Blendeffekte an Bildschirmen. In den frühen Morgenstunden und den Abendstunden entsteht beim Beleuchten des Arbeitsplatzes mit Kunstlicht oft das gleiche Problem.

Die Schreibtischlampe wird entweder rechts oder links neben dem Monitor platziert, sodass das Licht direkt in die Augen oder auf den Bildschirm blendet. Die von oben auf den Monitor aufgesetzte BenQ ScreenBar versorgt direkt am Zentrum des Arbeitsplatzes mit Licht – von oben! Dadurch entstehen keine blendenden Reflexionen und die Helligkeit wird gleichmäßig zu beiden Seiten hin verteilt. Ob die mittig platzierte Tastatur oder die Bereiche rechts und links davon, wo wichtige Unterlagen zum Arbeiten liegen – der helle Lichtkegel fällt aufgrund asymmetrischer Anordnung der LED blendfrei in den Arbeitsbereich.

Arbeitslicht & Leselampe: BenQ ScreenBar LED Lichtleiste liefert Individuelle Lichtfarbe

Einerseits sollte die Beleuchtung stets blendfrei sein, um die Augen bei der Bildschirmarbeit, sowie beim Lesen und Schreiben am Arbeitsplatz zu schonen. Andererseits sollte insbesondere in den frühen Morgenstunden und abends das Licht zur Aktivität passen, die am Schreibtisch ausgeführt wird. Unterschiedliche Farbspektren fördern beispielsweise die Konzentration oder tragen der Entspannung bei. Die BenQ ScreenBar Schreibtischleuchte erzeugt kühles und warmes Licht.

Es versteht sich von selbst, dass die Helligkeit der Schreibtischlampe BenQ ScreenBar individuell eingestellt werden kann. Es stehen 15 Helligkeitsstufen zur Verfügung. Doch nicht nur das – auch die Lichttemperatur kann in einem Bereich von 2.700 Kelvin bis 6.500 Kelvin justiert werden.

BenQ ScreenBar mit LED Lampe

Die BenQ ScreenBar LED Leuchtleiste verfügt über 4 Schalter, die durch einfaches Antippen mit der Fingerkuppe bedient werden können – von links nach rechts:

  • Helligkeit
  • Temperatur der Lichtfarbe
  • Umgebungslichtsensor & Autosensor 
  • An-/Aus-Schalter

Je nach der gewünschten Lichtfarbe fördert das Licht der BenQ ScreenBar die Produktivität beim Arbeiten oder unterstützt eine positive Wohlfühlatmosphäre, wie sie beispielsweise beim Lesen erwünscht ist. Dafür ist die Arbeitsleuchte mit 90 Bi-Color LED ausgestattet, die einstellungsabhängig eher orange-gelblich (warmes Licht, 2.700 K, ideal zum Entspannen) oder mehr blau-weiß (kaltes Licht, 6.500 K, konzentrationsfördernd) leuchten.

Bedienknoepfe der BenQ ScreenBar Lampe

BenQ ScreenBar: Angenehme Haptik & kinderleichte Bedienung

Mit der matt-schwarzen Optik dürfte die BenQ ScreenBar Schreibtisch Beleuchtung wohl zu jedem modernen Computermonitor passen. Die leicht angeraute Oberfläche hinterlässt bei der Bedienung einen angenehmen Eindruck. Zudem ist die Bedienung der 4 Touch-Knöpfe intuitiv. Bereits nach wenigen Tagen ist man mit dem Bedienelement vertraut und greift automatisch zu jenem Touch-Knopf, den man bedienen möchte.

Obwohl die BenQ ScreenBar Lampe lediglich über 4 Touch-Knöpfe verfügt, ist die Schreibtischleuchte mit einem Lichtsensor und einer Memory-Funktion ausgestattet. Die zuletzt gewählte Einstellung bleibt gespeichert; bei Aktivierung der Automatik schaltet sich die Leuchte in Abhängigkeit der jeweiligen Lichtverhältnisse ein bzw. aus, wenn am PC gearbeitet wird. Ein automatischer Dimmer passt zudem Helligkeit und Lichtfarbe an.

BenQ ScreenBar Schreibtischlampe für individuelle Ausleuchtung am Schreibtisch

Helle Ausleuchtung des Arbeitsplatzes ohne Blendeffekte

Herstellerseits wird eine Lichtleistung von 500 Lux angegeben. Dies klingt zuerst wenig. Doch die BenQ ScreenBar versorgt den Arbeitsplatz effizient mit Licht. Selbst bei vollständiger Dunkelheit reicht die Lichtleistung vollkommen aus, um bequem am Computer zu arbeiten, ein E-Book oder ein „richtiges“ Buch zu lesen. Es wird somit keine zusätzliche Beleuchtung benötigt.

Der helle Lichtkegel leuchtet den gesamten Schreibtisch aus. Dieser hat eine Breite von 1,40 Meter und eine Tiefe von 60 Zentimeter.

Im hier gezeigten Setup ist die Schreibtischleuchte in Kombination mit einem Samsung Monitor zu sehen, dessen Rahmen eine hochglänzende Oberfläche aufweist. Im oberen Bereich kommt es aufgrund der Klavierlackoptik zwar zu einer leichten Spiegelung der LED Leuchten, jedoch tritt kein unangenehmen Blenden auf.

Schreibtischlampe BenQ ScreenBar erhellt blendfrei den gesamten Arbeitsplatz

Obwohl es sich um eine matte Bildschirmoberfläche des Monitors handelt, die ohnehin spiegel- und blendfrei sein sollte, zeigt das obige Foto sehr gut, dass auch ein matter Screen nicht vollständig blendfrei ist. Das Blitzlicht der Kamera wirft einen extrem hellen Lichtkegel auf den Monitor.

Gleichzeitig zeigt dieses Foto jedoch auch: Die eingeschaltete BenQ ScreenBar Schreibtischlampe beleuchtet den Arbeitsplatz effizient, ohne bei der Arbeit am Schreibtisch zu blenden.

Lampe für Schreibtisch: Verschiedene Ausführungen

Erhältlich ist die LED Task Lampe in verschiedenen Ausführungen für Desktop-Rechner und Laptops. Die Preisspanne liegt zwischen ca. 99 Euro und 129 Euro (Amazon-Preise, Stand Oktober 2019). Vorgestellt wurde hier das Modell ohne separate Steuereinheit. Bei der anderen Variante wird der Kontrollknopf unterhalb des Monitors aufgestellt und dient dort zum Auswählen und Dimmen des Lichts.

Wie die stylische Schreibtischlampe funktioniert, zeigt auch dieses Video:

BenQ ScreenBar: Empfehlenswertes Upgrade für den Schreibtisch

In den letzten Jahren haben wir schon einige Schreibtischlampen ausprobiert, doch keine hat dazu geführt, dass wir damit zufrieden waren. Anders bei der BenQ ScreenBar, die unsere wesentlichen Erwartungen an eine praktische Arbeitsplatzleuchte rundum erfüllt:

  • Die Schreibtischleuchte liefert helles Licht, ohne zu blenden.
  • Der Lichtkegel erstreckt sich über die gesamte Arbeitsfläche des Schreibtischs.
  • Durch Leuchtsensor und diverse Einstellmöglichkeiten lässt sich die Beleuchtung individuell anpassen.

Alle wichtigen Punkte noch einmal übersichtlich zusammengefasst:

  • blendfreie Beleuchtung am Arbeitsplatz
  • flimmerfreies Licht
  • warmes und kaltes Licht
  • mit einem Handgriff aufsetzbar
  • keine Montage erforderlich
  • keine Software erforderlich
  • selbsterklärende Inbetriebnahme
  • Breite der LED Lichtleiste ca. 45 cm
  • Stromversorgung durch USB-Anschluss
  • Flachbandkabel mit einer Kabellänge von 150 cm
  • unterschiedliche Lichtfarben
  • automatische Regulierung der Helligkeit
  • Einstellung über Touch-Bar
  • komplett geräuschloser Betrieb

Preis und Leistung sind bei dieser Beleuchtung absolut stimmig, daher genießt die BenQ ScreenBar meine uneingeschränkte Empfehlung.
"

Outfit Vorstellungsgespräch

Outfit Vorstellungsgespräch

Kleider machen Leute und wer zum Gespräch bei einem neuen Arbeitgeber eingeladen wird, macht sich Gedanken, mit welchem Outfit beim Vorstellungsgespräch der beste Eindruck hinterlassen wird. Einen starren Dresscode für Vorstellungsgespräche gibt es nicht, da Kleidungsstil und Gesamteindruck von der Branche abhängen, in der Sie sich im Kennenlerngespräch vorstellen werden. Damit Sie beim nächsten Vorstellungsgespräch in Sachen Kleidung sicher auftreten, gibt es hier ein paar Tipps.

Outfit Vorstellungsgespräch

Outfit Vorstellungsgespräch: Nicht immer sind Hemd und Krawatte das Richtige

Outfit Vorstellungsgespräch: Passend zum Business

Kaufmännische Bereiche und Finanzbranche

Der Stil der Kleidung sollte sich immer am gewöhnlichen Dresscode der Branche orientieren. Zu overdressed ist ebenso heikel wie zu einfache Kleidung, wenn Sie sich etwa im Bankwesen vorstellen. Der klassische Anzug, Hemd und Krawatte sind meist nicht für das Outfit beim Vorstellungsgespräch notwendig, mit eher zurückhaltender Mode wie sie hier zu sehen ist, macht einen guten Eindruck. Insofern Sie nicht in ein sehr exklusives Bankhaus zur Vorstellung eingeladen werden, ist eine klassische Markenjeans kein Problem, wenn das Oberteil businesstauglich ist.

Gegen gemusterte Oberteile ist nichts einzuwenden, solange das Design insgesamt zurückhaltend und schlicht ist. Kapuzen-Shirts und Oberteile mit Zipper sollten Sie jedoch nicht als Outfit zum Vorstellungsgespräch tragen. Bewerben Sie sich auf eine Stelle in führender Position ist ein schlichter, jedoch hochwertiger Anzug perfekt. Diese Regeln gelten nicht nur im Finanzbereich, sondern auch, wenn Sie sich um eine Bürostelle beworben haben.

Handwerkliche Berufe und Kreative

Das Outfit für ein Vorstellungsgespräch um eine Stelle als Autoschlosser oder Mitarbeiter in einer Werbeagentur weicht davon natürlich ab. Als Automechaniker sollten Sie keinesfalls overdressed zum Vorstellungsgespräch kommen. Sonst könnte der Chef denken, dass Sie nicht richtig die Arbeit erledigen, weil Sie sich nicht schmutzig machen wollen. In der Werbeagentur sind kreative Köpfe gefragt. Das Outfit für´s Vorstellungsgespräch darf deshalb auch sehr originell sein und sollte Ihren Typ sehr gut unterstützen. Sind Sie ein „verrückter“ Werbetyp, können Sie selbstverständlich auch beim Styling tief in die Trickkiste greifen und Vollgas geben. Die Werbebranche wartet genau auf SIE. Vorsicht mit zu gewagtem Look ist allerdings in der konservativen Werbeagentur geboten. Dort kann auch der moderne Anzug erwünscht sein.

Herrenhemd bei Anprobe

Herrenhemd bei Anprobe

So punkten Sie mit dem Outfit beim Vorstellungsgespräch

Unabhängig der Branche, in die Sie einsteigen gilt: Die Kleidung muss sauber, gepflegt und gebügelt sein und perfekt sitzen. Bei Hemden achten Sie darauf, dass Ihr Hemd richtig zugeknöpft ist und keine Knöpfe fehlen. Kombinieren Sie eine Krawatte dazu, wählen Sie bitte ein dezentes Design und achten Sie darauf, dass keine Flecken auf dem Binder sind. Mit Ausnahme von Berufsgruppen wie in der Werbebranche sind kunterbunte Farbmixe und trashige Designs als Outfit zum Vorstellungsgespräch tabu. Sind Sie unsicher, welcher Look der passende ist, können Sie sich von einem Typberater beraten lassen oder zum Friseur gehen. Da eine neue Frisur zu diesem besonderen Anlass kein Fehler ist, können Sie den Friseurtermin nutzen, um sich vom Haarkünstler beraten zu lassen. Hier finden Sie noch viele weitere Tipps, wie Sie sich perfekt auf das bevorstehende Vorstellungsgespräch vorbereiten können.

Ausbildung und Berufschancen

Bildung, Ausbildung, arbeitslos?

Hat die Jugend echte Berufschancen?

Wer Arbeit will, findet sie! So hieß es, als ich jung war und als Schulabgänger mich um meine Ausbildung kümmerte. Es schien – verglichen mit heutigen Zeiten echt einfach. „Bub, was willst du denn später mal werden?“ Lokführer, Maurer, Feuerwehrmann, Polizist – mit entsprechender schulischer Bildung im Gepäck war es möglich, den Einstieg in eine gewünschte Ausbildung zu schaffen. Wer sich nicht ganz blöde anstellte, konnte tatsächlich großen Einfluss auf die eigenen Berufschancen nehmen. Der Einstieg in den Traumberuf war nicht unmöglich und kaum ein junger Mensch mit Schulabschluss wurde nach der Schulzeit arbeitslos oder bekam keine Chance auf eine ordentliche Ausbildung. Als Lehrling bzw. Azubi wurde dann das Fundament an Fachwissen erlernt und somit standen meiner Generation die Rüstmittel für Arbeit zur Verfügung. Meiner Frau erging es ebenso. Noch bevor sie die Schule durch ihren Abschluss beendete, hatte sie bereits den Ausbildungsvertrag bei dem größten deutschen Glashersteller Schott in der Tasche und der Einstieg in eine sehr gute berufliche Sparte erwies sich als ein Kinderspiel. Dank unserer gut angesehenen Ausbildungen hatten wir nie Probleme, einen sicheren Arbeitsplatz in Festanstellung bzw. den Einstieg in die Selbständigkeit zu finden. Heute leben wir in einer Zeit, wo Bildung tagtäglich in den Medien und in der Politik thematisiert wird. Sie gilt als Schlüssel für den beruflichen Erfolg und beinahe als Garant, nicht arbeitslos zu werden. Allerdings fühlt sich diese Darstellung in der Realität anders an. Selbst Menschen mit bester Bildung müssen kleben gehen.

Ausbildung und Berufschancen

Ausbildung und Berufschancen

Für Ausbildung und Berufschancen kämpfen

Als Vater eines erwachsenen Kindes weiß ich davon ein Lied zu singen. Der junge Mann hat alles richtig gemacht und sich der schulischen Bildung nicht verschlossen. Zwar nicht immer in der Schule der Fleißigste, machte er mit einem kurzen Umweg auf die Hauptschule dann doch die Mittlere Reife. Sogar mit Erfolg, denn irgendwann reifte der Spross und es folgte die Erkenntnis:

Für meinen Berufswunsch muss ich was zum Vorzeigen auf der Hand haben!

Eisenbahner – das will er werden. Ziel, eine Ausbildung zum Lokführer zu absolvieren, lässt sich für ihn lediglich durch Umwege erreichen. Einerseits sieht der große Arbeitgeber in dem Bereich eine vorausgegangene Berufsausbildung gerne, andererseits muss man das erforderliche Mindestalter von 21 Jahren erreicht haben, um nach der Ausbildung überhaupt Personen befördern zu dürfen. Für meinen Sohn hieß das: Die Zeit zwischen Schulabschluss und Ausbildung im Traumberuf zu überbrücken, eine andere Lehre voranzustellen, möglichst nicht arbeitslos zu werden. Als Vater erfüllt mich doch ein gewisser Stolz. Anders als bei vielen Jugendlichen ruht sich mein Sohn nicht auf den Problemen seiner Generation aus. Heute ist es alles andere als einfach, auf direktem Weg in den Wunschberuf zu marschieren und arbeitslos ist ein Zustand, den er niemals erleben will. Am eigentlichen Berufsziel festhaltend stieg er nach dem Schulabschluss in eine kaufmännische Berufsausbildung ein und zeigte bis zur Abschlussprüfung und darüber hinaus Durchhaltevermögen, seinen Lebenslauf für die nächsten Bewerbungen beim Eisenbahnunternehmen sauber zu halten.

Berufswünsche heute schwer erreichbar

Glücklicherweise haben meine bessere Hälfte und ich die Berufe erlernen können, die uns vorstrebten. Keine Umwege oder Quereinstiege. Direkten Weges von der Schule in die Ausbildung konnte unsere Generation Berufschancen ergreifen. Damals wurde das Thema Bildung längst nicht so groß geschrieben und trotzdem kamen wir beruflich voran. Nicht nur Deutschland, ebenfalls der Arbeitsmarkt hat sich verändert. Die Jugend von heute hat es schwer, wenngleich das Angebot an Bildung nie besser schien. Aber nicht allein die Jugendlichen empfinden den Arbeitseinstieg als schwierig. Ebenso klagen immer mehr Unternehmen, Probleme zu haben, qualifizierten und zuverlässigen Nachwuchs zu finden. Die Generation „Läuft bei dich!“ macht es vor allem kleinen und mittelständischen Betrieben nicht leicht, engagierte Azubis zu finden. Sicher mag eine mögliche Ursache für diese Problematik darin geschuldet liegen, dass sich viele der jungen Menschen nicht mehr ihren Traumberuf aussuchen können und häufig Bewerbungen in diverse Ausbildungsberufe streuen müssen, um überhaupt einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Doch wer engagiert sich schon wirklich, wenn er etwas tun soll, was ihm keinen Spaß macht?

Jugendliche an die Hand nehmen

Arbeitslos zu werden, bedeutet mehr denn je den sozialen Abstieg und den Eintritt in Frustration, Resignation und Armut. Obwohl mittlerweiles selbst die beste Schulausbildung kein Garant für dauerhafte Festanstellung ist, ist sie jedoch notwendig, um Berufschancen zu öffnen. Geht es um Bildung und Ausbildung, halte ich es als Vater erforderlich, Jugendliche an die Hand zu nehmen und sie bei der Orientierung zu begleiten. Keinesfalls muss das mit dem gestrengen erhobenen Zeigefinger passieren. Eine wie ich finde lobenswerte Initiative findet sich z. B. bei Chance Azubi, die sich inzwischen zum Verein zusammengeschlossen hat. Das Vereinsziel: Unterstützung in der beruflichen Orientierungsphase zu leisten und Schüler und Eltern rund um das Thema Ausbildung zu informieren. 130 ausbildende Betriebe aus den unterschiedlichen Branchen machen mobil, um sich für bessere Berufschancen der Jugendlichen einzusetzen. Es bleibt natürlich nicht einzig bei rein informativen Hilfestellungen, sondern es gibt auch konkrete Ausbildungsangebote, wie etwa von Hero Glas, eine Unternehmensgruppe, die seit mehr als 40 Jahren im Bereich der Glasveredelung tätig ist und sich Chance Azubi angeschlossen hat. Glas herstellende Unternehmen bilden zahlreiche Berufe aus, die nicht zwingend mit der Glasverarbeitung zu tun haben. Im Falle meiner Frau war es eine Ausbildung zum Maschinenbauzeichner; aber ebenso wird beispielsweise zum

  • Mechatroniker
  • Zerspanungsmechaniker (FR Drehtechnik/Frästechnik)
  • Kaufmann
  • usw.

ausgebildet. Erwachsene können Kinder darin unterstützen, sich nicht ausschließlich auf einen bestimmten Berufswunsch festzulegen, sondern sich auch in anderen Berufen umzuschauen. Oft gibt es attraktive Alternativen, wenn der Traumberuf nicht erreichbar ist oder sogar noch gar nicht entdeckt wurde. Ein sehr gutes Beispiel ist in den Glas erzeugenden Betrieben das Berufsbild des Glasbläsers (Glasapparatebauer). Diesen Job hat meine Frau seinerzeit erst durch Ihre Ausbildung zum Technischen Zeichner Fachrichtung Maschinenbau kennengelernt, weil sie beim betrieblichen Werksunterricht mit den Glasbläsern zusammen saß. Soll heißen: Junge Menschen haben im Alter als Schulabgänger keinen Überblick über die Berufswelt und können mit Hilfe der Eltern deutlich Berufschancen verbessern, wenn sie nicht nur bei der Bildung unterstützt werden, sondern auch frühzeitig auf alternative Berufsrichtungen hingewiesen werden. Sich heutzutage kompromisslos auf einen Berufswunsch zu versteifen, schmälert die Chance, Ausbildung und Arbeit zu bekommen. Daher ist es ebenfalls wichtig, dass Eltern den Nachwuchs auch über die Möglichkeit des Quereinstiegs informieren, denn ohne Bildung und arbeitslos zu sein, kann und darf keine Perspektive werden.