Deshalb ist erfolgreiche Raucherentwöhnung so schwer

Dampfer Shops für E-Zigaretten & Liquids

Bei diesem Beitrag handelt es sich möglicherweise um Werbung. Mehr dazu weiter unten.

Die E-Zigarette ist zum Lifestyle-Produkt geworden und das Interesse an alternativen Rauchprodukten wächst kontinuierlich. Zunächst von den großen Tabakkonzernen als kurzweiliger Trend vermutet, steigt der Umsatz mit E-Zigaretten. Gleichzeitig geht der Tabakkonsum zurück. Immer mehr Dampfer Shops für E-Zigaretten & Liquids werden eröffnet und bieten Dampfern eine umfangreiche Vielfalt an Zigarettenalternativen und Aromen zum Verdampfen an.

Die Geschichte der elektrischen Zigarette

Erfunden wurde die Alternative zum herkömmlichen Glimmstängel von Herbert A. Gilbert, der sich bereits im Jahr 1963 seine Erfindung patentieren ließ. Allerdings blieb seinerzeit die Serienproduktion der Innovation aus. Ab 2003 eroberte die E-Ziggi zuerst den chinesischen und dann in internationalen Markt, nachdem ein chinesischer Tüftler das erste Verdampfermodell in der heutigen Version entwickelt hatte, das auf der gleichen Technologie basiert, wie das Erzeugen von Disco-Nebel.

In Deutschland lag der Umsatz mit E-Zigaretten und Zubehör im Jahre 2017 noch bei 290 Millionen Euro. In 2018 stieg der Umsatz auf 400 und im Jahr 2019 auf 500 Millionen Euro. Die geschätzte Anzahl der deutschlandweiten Konsumenten liegt 2019 bei rund zwei Millionen Menschen.

(Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/303409/umfrage/umsatz-mit-e-zigaretten-in-deutschland/)

Dampfen – die attraktive Alternative zum Rauchen

Während noch im Jahre 2000 der deutschlandweite Zigarettenkonsum bei knapp 148 Milliarden Zigaretten lag, hat sich diese Zahl bis ins Jahr 2019 halbiert. Eine Schachtel beliebter Marken-Zigaretten kostet im Jahr 2019 in Deutschland 6,70 Euro.

Höhere Akzepttanz gegenüber Dampfaromen

Nicht nur die kontinuierlich steigenden Kosten für eine Schachtel Zigaretten (bekannte Markenzigaretten 6,70 Euro) dürften für den starken Rückgang des Zigarettenkonsums verantwortlich sein. Auch die höhere Akzeptanz des wesentlich angenehmeren Geruchs der beim Dampfen entsteht sowie die Annahme, dass das Dampfen die wenig gesundheitlich schädlichere Alternative ist, sind Gründe für diese Verschiebung am Markt der Rauchprodukte.

Nichtraucher entdecken den Genuss des Dampfens

Die Vielfalt der angebotenen Aromen ist ein weiterer Punkt, weshalb Dampfer Shops für E-Zigaretten & Liquids boomen. Raucher erhoffen sich, eine gesündere Alternative zum Rauchen zu finden und profitieren durch verschiedene Vorteile von der Rauchalternative:

  • keine vergilbten Wände mehr
  • endlich Nikotingestank in der Wohnung loswerden
  • Kleidung und Haare riechen wieder gut

Im Gegensatz zu dem unangenehmen Geruch, der beim Rauchen herkömmlicher Zigaretten entsteht, werden die Aromen der Liquids für E-Zigaretten überwiegend als angenehm empfunden.

Wurden sie schon einmal von einem Dampfer mit einer Dampfwolke eingenebelt oder haben Sie beim Vorbeigehen Gelegenheit gehabt, ein Dampfaroma wahrzunehmen, wissen Sie, wie lecker die Aromen riechen können. Diese wohlriechenden Aromen sorgen dafür, dass sogar Nichtraucher das Dampfen für sich entdecken. Ähnlich, wie sich die Shisha für Genusskonsumenten als Teil der deutschen Jugendkultur entwickelt hat.

Hinweis: Der Dampf elektrischer Zigaretten muss nicht über Lunge gedampft, sondern kann auch “gepafft” werden.

Allerdings ist beim Dampfen – und damit anders als beim Zigarettenrauchen und Shisha rauchen – die Aufnahme von Nikotin nicht zwingend erforderlich. Auf diesen in Tabak enthaltenen Wirkstoff gehe ich im nächsten Abschnitt näher ein.

Immense Auswahl in Dampfer Shops für E-Zigaretten & Liquids

Dass es aus gesundheitlicher Sicht zweifelsfrei am besten ist, keinerlei Substanzen als Suchtmittel oder Genussmittel zu inhalieren, dürfte jedem Leser und ebenso jedem Raucher bzw. Dampfer klar sein. Dennoch bietet die immense Auswahl an verschiedenen Liquids, wie sie z. B. im Dampfer Shop TastE-Smoke angeboten werden, ehemaligen Rauchern und Dampfern einige attraktive Vorteile gegenüber der herkömmlichen Zigarette.

1. Vorteil: Feie Auswahl beim Nikotingehalt

Beim Rauchen herkömmlicher Zigaretten, Zigarillos, Pfeifen und Shisha wird der inhalierende Rauch durch das Verbrennen getrockneter Blätter von Tabakpflanzen erzeugt. Während dem Inhalieren wird der in der Tabakpflanze enthaltene Wirkstoff Nikotin aufgenommen, der in geringen Mengen stimulierende Effekte auf den Organismus auslöst. Zwar soll der Wirkstoff Nikotin alleine lediglich ein geringes Suchtpotenzial aufweisen, doch in Kombination mit weiteren Wirkstoffen (Monoaminooxidase-Hemmer) liegt ein deutlich erhöhtes Suchtrisiko vor.

Auch deshalb kann die Raucherentwöhnung mit Hilfe von E-Zigarette und Liquids ein erfolgreiches Konzept sein, da es faktisch keine Zigaretten ohne Nikotin gibt. Indes erlaubt das Dampfen bzw. Vaporizieren es dem Konsumenten, den Nikotingehalt des Liquids selbst auszuwählen.

In Fachgeschäften werden sogenannte Liquids mit und ohne Nikotin angeboten. Somit entfällt beim Dampfen die Gefahr der Abhängigkeit, wenn lediglich nikotinfreie Aromen konsumiert werden. Wie erwähnt: Das Suchtpotential das beim Tabakgenuss besteht, ist maßgeblich auf das enthaltenen Wirkstoff Nikotin verantwortlich zu machen.

Aromen für E-Zigarette werden beispielsweise mit diesen Nikotingehalten angeboten:

  • 0 mg/ml
  • 6 mg/ml
  • 12 mg/ml
  • 18 mg/ml

Gemäß einer Entscheidung des EU-Parlaments Anfang 2014 ist eine maximale Nikotinkonzentration in Höhe von 20 mg pro 1 ml Liquid erlaubt.

Möchten Sie mithilfe einer E-Zigarette die Rauchentwöhnung starten, kann es sinnvoll sein, zunächst Liquids mit Nikotin zu verwenden, die in etwa dem Nikotingehalt Ihrer bisher gerauchten Zigarettenmarke entsprechen.

Ist Ihnen der Umstieg von Zigarette auf die E-Zigarette gelungen, können Sie sich in Dampfer Shops für E-Zigaretten & Liquids nach Aromen mit geringem Nikotingehalt umsehen.

Lesetipp: Nichtraucher werden.

2. Vorteil: Schrittweise Raucherentwöhnung durch Dampfen

Die Raucherentwöhnung fällt vermutlich jedem Raucher schwer. Einerseits gilt es, den Nikotinentzug bzw. die Reduktion des Nikotins zu bewerkstelligen. Andererseits ist auch das Aufgeben eines liebgewonnenen Rituals auf mentaler Ebene zu verkraften. Manchen Rauchern gelingt es, durch konsequente und ersatzlose Zigarettenabstinenz, der lange gehegten Sucht abzuschwören. Doch Rückfälle sind oft vorprogrammiert, weil gleich zwei Dinge aufgegeben werden: Suchtbedienung durch die Zufuhr von Nikotin und die Aufgabe einer Gewohnheit.

Das Umsteigen auf Dampfen oder Vaporisieren kann den Entwöhnungsprozess erleichtern. Im ersten Schritt geht es primär darum, sich an die Konsumform E-Zigarette bzw. Vaporisator zu gewöhnen und das eigene Konsumverhalten, das seit Jahren oder gar Jahrzehnten auf die herkömmliche Zigarette konditioniert wurde, zu verändern.

Diese Umgewöhnung geht meist mit einem sehr guten Erfolg einher, da das eigentliche Suchtverlangen nach dem Wirkstoff Nikotin nach wie vor gestillt wird. Es kommt also nicht zu Entzugserscheinungen. Wichtig scheint jedoch, einen etwa gleichen Nikotingehalt wie beim Rauchen aufzunehmen.

Info: Reduzieren Sie beim Umstieg auf E-Zigarette und Liquids gleichzeitig den Nikotingehalt, dampfen Sie mehr, um die gewohnte Menge an Nikotin aufzunehmen. Dies kann für eine erfolgreiche Rauchentwöhnung kontraproduktiv sein, da das Dampfen in dem Fall nicht als optimal suchtbefriedigend wahrgenommen wird und Sie das zutreffende Gefühl haben werden, mehr Dampfen, als Rauchen zu müssen.

Ein guter Weg kann daher also sein, zunächst bei gleichbleibendem oder höheren Nikotingehalt den Umstieg auf die Konsumform des Dampfen zu meistern, um anschließend allmählich den Nikotingehalt zu senken.

3. Vorteil: Anzahl der Züge individuell bestimmbar

Einer der größten Vorteile beim Dampfen ist die maximale Flexibilität. Als Raucher war für Sie die Frage “Wie viele Züge hat eine Zigarette?” bisher sehr wahrscheinlich komplett unbedeutend. Hat man eine Zigarette angezündet, macht man sich über die Anzahl der möglichen Züge keine Gedanken – nahezu jede einzelne Zigarette wird aufgeraucht, wenn nicht gerade etwas dazwischen kommt.

Im Durchschnitt genießt jeder Raucher bei der herkömmlichen Tabakzigarette etwa 11 Züge. Die konkrete Anzahl hängt jedoch davon ab, ob es sich um eine Zigarette normaler Länge oder um 100er handelt, wie fest der Tabak gedreht wurde und auch davon, wie stark der Raucher an der Zigarette zieht.

Die Anzahl der Züge beim Inhalieren an E-Zigarette oder Vaporisator kann indes individuell bestimmt werden. Hier besteht – im Gegensatz zu einer Zigarette keine “Notwendigkeit”, dass ein Produkt aufgebraucht werden muss. Ob zehn, fünf oder zwei Züge, spielt dies beim Dampfen keine Rolle.

Durch den Umstieg auf die E-Zigarette und Liquids haben Sie also drei Möglichkeiten, Ihren suchtbedingten und genussbedingten Konsum positiv zu beeinflussen:

  • Umstellung von Zigarettenqualm auf weniger schädliches Dampfen
  • Auswahl der aufgenommenen Menge Nikotins durch Wahl des Nikotingehalts
  • geringerer Konsumdruck, da kein angefangenes Produkt aufgebraucht werden muss 

Es ist also denkbar, bei “Lungenschmacht” nur wenige Züge an E-Zigarette oder Vaporisator zu nehmen, während der Genuss einer Zigarette dazu veranlasst, den Glimmstängel bis zum Ende aufzurauchen

4. Vorteil: Bewusster Konsumgenuss durch Aromaliquids

Dampfer Shops für E-Zigaretten & Liquids führen Aromen in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Dies erleichtert das Reduzieren oder Vermeiden des Zigarettenkonsums. Von fruchtigen über süße Aromen bis hin zu Liquids mit Tabakgeschmack bietet sich jedem Verbraucher eine tolle Geschmacksvielfalt, die den Verzicht auf herkömmliche Tabakprodukte deutlich erleichtert.

Während für Raucher die Auswahl an aromatisierten Tabakprodukten auf lediglich wenige Aromen beschränkt ist, können Dampfer in Fachgeschäften zahlreiche neue Aromarichtigungen entdecken.

  • Crushes Candy
  • Coffee Cake
  • Caramel Crunch
  • Bubbelgum Aroma
  • Blueberry
  • Banana
  • Strawberry
  • Lemon
  • Toffee
  • Tropical Island
  • Watermelon
  • Cheescake
  • Haselnut Latte

Dies sind nur einige der vielfältigen Aromen, unter denen begeisterte Dampfer für genussvolle Momente  in Dampfer Shops für E-Zigaretten & Liquids auswählen können.

Außerdem lassen sich für das Dampfen  Liquids selbst mischen. Dies bietet einige Vorteile gegenüber System wie Vype ePod. Hierbei ist nicht nur der finanzielle Aspekt zu erwähnen, sondern auch und im Besonderen die mögliche Individualität zu erwähnen. Benötigt werden dazu lediglich Basen, Aromen. leere Behälter sowie Handschuhe, schon können daraus Liquids gemischt werden, die optimal auf den eigenen Geschmack abgestimmt sind.

Raucherentwöhnung: Leichtere Zigaretten weniger gefährlich – ein Trugschluss

Wer sich für das Dampfen entscheidet, tut dies entweder deshalb, um mehr aromatische Geschmacksvielfalt zu erleben oder um mit dem Rauchen aufhören zu können. Grundsätzlich wäre es der beste Weg, den Tabakkonsum einzustellen – ersatzlos. Die Realität zeigt jedoch, dass dies nur den wenigen Rauchern gelingt.

Vielfach unternehmen Raucher den Versuch, von starken Zigaretten mit hohem Nikotingehalt auf leichte Zigaretten umzusteigen bzw. von gedrehten Tabakzigaretten zu Filterzigaretten zu wechseln. Doch beides ist nicht optimal. Zum einen werden durch die Verwendung von Zigarettenfiltern zusätzliche Stoffe inhaliert. Zum anderen sorgen Filter (häufig perforiert) dazu, dass fester an der Zigarette gezogen werden muss, wodurch die Aufnahme von Schadstoffen erhöht sein kann.

Obwohl es grundsätzlich besser ist, weder zu rauchen, noch zu inhalieren, scheint das Dampfen daher die bessere Alternative zu sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.