Grillen Männersache!

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Dürfen Frauen an den Grill?

Es ist Sommer und die Temperaturen geben Vollgas. Bei solch genialen Vorraussetzungen steht Grillen auf dem Programm. Was, da möchte die Frau doch nicht etwa Hand anlegen und die Grillzange schwingen, während sich der Mann am Küchentisch ein kühles Blondes zu Gemüte führt? Als Mann ist man bestens beraten, mit dem kühlen Bierchen und dem Grillzubehör auf die Veranda oder in den Garten umzuziehen. Denn wenn eine Frau sich am Grill versucht – das könnte spaßig werden. Schließlich ist das Grillen Männersache! Oder?

Grillen Männersache
Grillen Männersache

Wer grillt?

Mal ehrlich, Artgenossen. Der Frau die Grillzange und den Grill zu überlassen, geht mal gar nicht. Denn: Grillen Männersache! Doch für uns Männer kann es ein Vorteil sein, die Liebste mit Grillrost und marinierten Steaks in den Garten ziehen zu lassen.

Nach einem anstrengenden Arbeitstag sich noch zwei, drei Stunden an den heißen Grill zu stellen kann, einem nämlich den letzten Rest geben. Wer keine Lust mehr hat, sollte sich daher freuen, wenn seine Frau sagt:

„Schatz, jetzt grille ich!“

Jedenfalls ist es lustig, der Partnerin dabei über die Schulter zu blicken, wie sie sich an der Feuerstelle abrackert und jeder aufkeimende Funke gleich wieder erstickt. Was für uns Männer quasi mitder Muttermilch als Talent in die Wiege gelegt wird, ist für viele Frauen echt ein Problem.

Allerdings sollten wir Männer nett sein. Und unseren Ladies beibringen, wie das mit der Holzkohle und dem Feuerchen beim Grillen klappt. Im Dunkeln essen oder doch wieder in die Küche an den Herd umzuziehen, weil nach Mitternacht die Kohle immer noch nicht brennt, ist uncool.

Mal ganz von dem Männer/Frauen-Ding abgesehen, macht´s ja auch Spaß, wenn die Familie um den Grill versammelt ist und es sich gut gehen lässt.

Grillschürze „Bin am Grillen! Keine Tipps! Bier bringen! Abflug“

Price: EUR 13,90

4.7 von 5 Sternen (311 customer reviews)

33 used & new available from EUR 10,13

Was kommt auf den Grill?

Nachdem die Frage geklärt wäre, wer den Grillmeister bzw. die Grillmeisterin macht, kommen wir zu der zweiten elementaren Frage, wenn es ums Grillen geht.

WAS kommt auf den Grill?

Seit geraumer Zeit hält die „Vegane Küche“ Einzug. Bis vor Kurzem machte dieses Zeug wenigstens noch vor dem Grill Halt. Doch jetzt ist die Grillsaison von fleischlosem Grillgut vereinnahmt worden. So gibt es statt würziger Frikadelle aus Rinder- und Schweinehack uninteressante Bällchen aus Tofu und Sojamasse im Kühlschrank, die auf den heiligen Grillrost wandern sollen.

Es gibt Männer, ja, M-Ä-N-N-E-R, die drauf stehen. Mein Geschmack ist es nicht. Kein Tofu-Bällchen könnte meinen Rindersteaks oder fleischigen Frikadelle den Platz auf dem Grillrost madig machen. Merke: Grillen Männersache!

Wem nicht mehr zu helfen ist und wer an der veganen Küche Gefallen gefunden hat, findet immer mehr Produkte in den Geschäften des täglichen Bedarfs – ohne tierische Erzeugnisse. Glücklicherweise scheitern regelmäßig die motivierten Versuche meiner besseren Hälfte, der kulinarischen Fleischeslust zu entsagen.

Unser Kompromiss: 2/3 des Grillrosts ist für die Fleischesser reserviert, 1/3 darf mit Paprika, Champignons und anderem Gemüse belegt werden.

Schwenkgrill Grillrost Edelstahl 80 cm Durchmesser Teleskopgestell 160 cm verzinkt.

Price: EUR 149,90

4.5 von 5 Sternen (18 customer reviews)

1 used & new available from EUR 149,90

Beilagen – Nix für Weicheier!

Neben dem Gegrillten gibt es klassische Beilagen wie Salat mit grünen Blättern, Kartoffelsalat, Nudelsalat, selbst gemachte Kräuterbutter, Knobibaguette und BBQ-Saucen. Das schmeckt und macht satt. Üblicherweise kümmern sich die Frauen darum. Warum? Grillen Männersache, Salate Frauensache.

Trotzdem sollte der kluge Mann darüber nachdenken, bei der Zubereitung der Beilagen die Frau des Hauses zu unterstützen. Sonst fehlt eine wichtige Zutat, die jeder fleischlosen Beilage überhaupt Geschmack verleihet: Chili. Chili, Peperoni und Tabasco sind nichts für Weicheier. Leider auch nichts für die meisten Frauen.

Es bietet sich an, bei der Zubereitung der Grillbeilagen mit der Frau zu kooperieren. Während die Lady den Rührbesen schwingt, um das Dressing anzurühren, ist die Gelegenheit perfekt, als Mann schnell zum ultrascharfen Küchenmesser zu greifen und schnell die Chilischote zu zerhacken. Schließlich ist Grillen Männersache und da darf es an guter Schärfe nicht fehlen.

Als netter Kerl befördert man den Chili nicht direkt ins Salatdressing, sondern mischt sich die Schärfe in eine kleine Extraportion. Schließlich wollen wir beim schönsten Event an lauen Sommerabenden weder Frau noch Kind leiden sehen 😉

Fazit: Grillen Männersache & Frauenkram

Grillen ist schon lange keine reine Männerarbeit mehr. Die moderne Frau von heute erhält immer öfter Zugriff zu gefährlichem Männerzeug: Grill, Kohle & Grillzange. Die Vorbereitungen können problemlos aufgeteilt werden und selbstverständlich darf auch die Frau mal ran, damit´s richtig heiß wird.

Lange war Grillen Männersache und einige Frauen tun sich schwer, der Grillkohle ordentlich einzuzundern. Sollte auch Ihre Frau mal den Grillmeister die Grillmeisterin machen wollen, seien Sie nett, fangen Sie morgens um 7 Uhr an, alles vorzubereiten und Ihrem Schatz das kleine 1 x 1 des Grills zu erklären. Dann bestehen beste Chancen, dass Sie noch vor dem Einbruch der Nacht etwas in den knurrenden Magen bekommen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Beitrag teilen

Post Comment