Umzug und Weiterbildung

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Umzug und Weiterbildung

Die Zeiten, wo man Jahre lang in ein- und derselben Firma tätig war und schon als Lehrbub bis zum Renteneintritt der Betriebsangehörigkeit sicher sein konnte sind definitiv vorbei. Damit man beruflich voran kommt oder den Absprung aus Hartz-4 schafft, sind zwei Dinge manchmal unvermeidbar: Umzug und Weiterbildung. Doch gerade das Umziehen ist ein kostspieliges Unterfangen, vor allem, wenn man die Region wechselt, muss man sich auf hohe Umzugskosten einstellen. Damit die Kosten überschaubar bleiben, kann man auf Plattformen wie Umzugsauktion.de sehr gut von mehreren Umzugsfirmen kostenlos und unverbindlich die Umzugskosten kalkulieren lassen.

 

Warum Weiterbildung und Umzug so wichtig sind

Wie gut die Wirtschaft und somit auch die Jobchancen stehen, hängt heute mehr denn je von der Region ab. In manchen Städten und Regionen ist die Arbeitslosigkeit extrem hoch und da hilft meist nur der Umzug, um einen besseren oder überhaupt einen Job zu finden. Da die Konkurrenz um gute Jobs nicht schläft, sollte man nicht aufs Blaue hinein Angebote von Umzugsfirmen einholen, um die Umzugskosten abzuklären, sondern erstmal die Chancen der Wahlregion prüfen. Lesen Sie die regionalen Stellenanzeigen und checken Sie den Markt ab. Setzen Sie außerdem auch auf Weiterbildung und qualifizieren Sie sich zusätzlich. Das zeigt Ihr Engagement, Ihren Ehrgeiz und hebt Sie von der Masse ab.

 

Holen Sie Angebote zu Umzugskosten ein

Ob Sie nun privat den Umzug finanzieren oder als Arbeitsloser den Wohnsitzwechsel planen, lohnt es sich immer, vorab Angebote von Umzugsfirmen einzuholen. Sind Sie Selbstzahler können Sie bei Umzugsauktion.de bis zu 40% der Kosten sparen, wenn Sie innerhalb von Berlin http://www.umzugsauktion.de/umziehen/berlin/umzug-berlin.html oder einer anderen Stadt umziehen. Auch bei Fernumzügen können Sie sich über bis zu 40% Kostenersparnis freuen. Wird Ihr Umzug im Rahmen einer Eingliederungsmaßnahme in den Job durch das Arbeitsamt finanziert, brauchen Sie ohnehin mehrere Vergleichsangebote. Je günstiger diese liegen, um so eher übernimmt das Amt die Kosten für den Wohnsitzwechsel. Auch für die Weiterbildung können Sie Beihilfen beziehen oder diese selbst finanzieren.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Beitrag teilen

Post Comment